Schiff Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung

Gymnasium Finkenwerder

Schulform: Gymnasium

Kontaktdaten

Adresse: Norderschulweg 18, 21129 Hamburg
Fon: 040/428 859 03
Fax: 040/428 859 310
E-Mail: gymnasium-finkenwerder@bsb.hamburg.de
web: http://www.gymfi.de

Schulleitung: Rüdiger Dartsch

Name der Ansprechperson für Anfragen: Lynda Wegemann
Fon: 040/428 859 314
E-Mail: lynda.wegemann@bsb.hamburg.de

Informationen zur Schule

Lage/Einzugsgebiet: Das Einzugsgebiet des Gymnasiums Finkenwerder ist geographisch und sozial klar definiert. Der frühere Inselcharakter des Stadtteils ist noch immer spürbar und wird heute statt durch die Elbe durch die Industrie-gebiete im Osten, Norden und Westen (Airbus) definiert. Dadurch beliefern in erster Linie nur die beiden ortsansässigen Grundschulen die weiterführenden Schulen, ergänzt durch ein schwankendes Quantum aus den Grundschulen in Neuenfelde und Cranz. Die Kontakte zu diesen gestalten sich folglich eng und ermöglichen eine intensive Begleitung von der Grundschule bis zum Abitur. Die Größe des Einzugsgebietes hat eine relativ geringe Schülerzahl von derzeit ca. 560 zur Folge.
Die soziale Zusammensetzung der Schülerschaft spiegelt die geographische Lage wider: Die Mehrzahl der Schülerinnen und Schüler entstammt Elternhäusern mit mittleren Bildungsabschlüssen oder mit trotz Abiturs eher handwerklich orien-tierten Berufen. Die damit in gewisser Weise oft verbundene Bildungsferne be- deutet für die Schule ein hohes Maß an Verantwortung hinsichtlich der Vermitt- lung intellektueller Kompetenzen, wohingegen die Sozialkompetenz der Kinder und Jugendlichen generell erfreulich hoch ausgebildet ist und meist keiner spe- ziellen Förderung bedarf. Die erzieherische Mitwirkung der Eltern ist sehr unter-schiedlich ausgeprägt. Sie reicht von außerordentlich interessierter und kon- struktiver Kooperation bis hin zu deutlicher Überforderung in klassischen elter-lichen Erziehungsaufgaben. Die Zahl der in schulischen Einrichtungen (Cafeteria, Bücherei) kontinuierlich mitarbeitenden Eltern ist mit fast 20% hoch und sorgt für einen guten Einblick dieser Eltern ins Schulleben.
Die soziale Zusammensetzung der Schülerschaft bedingt die starke Betonung berufsvorbereitender Bildung an der Schule. Drei Praktika, davon eines integriert in ein halbjährliches Kolloquium, werden begleitet von vielfältigen weiteren Maß- nahmen während der gesamten (!) Schulzeit von Klasse 5 bis 12.
Die Schülerschaft ist überdurchschnittlich stark in musikalisch und sportlich ausgerichteten Vereinen engagiert, weitere Interessensbereiche werden außer über den Unterricht über zahlreiche AGs abgedeckt.

Zahl der Schüler/innen: ca. 500 ab 1.8.2010
Größe des Kollegiums: 37

Strukturmerkmale: Jg. 5-12; Oberstufe in Kooperation mit der Gesamtschule Finkenwerder

Teilnahme an Schulentwicklungsprojekten, Auszeichnungen etc.
seit 2004 Zertifikat Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung der Landesarbeitsgemeinschaft SchuleWirtschaft

Weitere Besonderheiten und Angebote, die das Profil der Schule prägen
Besondere Angebote: Themenklassen in Jg. 5/6: Forscher (NT), Künstler (D/K/Mu), Fitness (Sport und Gesundheit); Leistungskurs Sport; Förderung der Basis- und Schlüsselkompetenzen (Lesekompetenz; naturwissenschaftliches Experimentieren); Patenschaftsprogramm für die Jahrgänge 5 u. 6; staatliche Sprachzertifikate: Englisch: Cambridge Certificate, Französisch: DELF; Teilnahme am SINUS-Projekt und an Cassy zur digitalen Messwerterfassung in den Natur- wissenschaften; Roberta-Projekt; regelmäßige Wettbewerbsteilnahmen; vielfältiges AG-Angebot (u.a.: Computer, Flötenkreis, Puppenspiel, Plattdeutsch, Gitarre, Chöre, Band, Orchester, Fußball, Tanzen, Yoga, Trommeln, Standard- tanz); Beachvolleyball- und Rasenfussballfeld, Leichtathletikanlagen
Unterrichtsgestaltung/Lernkonzept: Förderung selbstständigen Lernens u. a. durch Methodenlernen („Das Lernen lernen“), integrierte Studienzeiten; frühzeitige Berufsorientierung: Bewerbungstraining und Betriebspraktikum in Jg. 9, Sozial- und Umweltpraktikum in Jg. 10 begleitet durch einsemestrigen vertiefenden Unterricht (VTU), Berufsfindungspraktikum, Wirtschaftsplanspiel und Assessment Center in Jg. 11.
Organisation des Unterrichts: Konsequentes Doppelstundenprinzip; Klassenratstd. in Jg. 5 u. 6, ab 2010/11 in allen Jahrgängen; integrierte Studienzeiten in Jg. 5-8; Mittagstisch und pädagogische Angebote in der einstündigen Mittagspause, Projektwochen, z.T. jahrgangsübergreifender Unterricht in einigen Fächern, Epochenunterricht in einigen Fächern in Jg. 8 und 9, Hausaufgabenbetreuung, Sprachförderunterricht in Jg. 5 und 6.
Kooperationen: Kooperationen mit Sportvereinen, einem Altersheim, EADS/Airbus, der TU Hamburg-Harburg, der Agentur für Arbeit im Rahmen der Berufsorientierung; Mitglied der Initiative Naturwissenschaft und Technik; Sexualkundeprojekt mit pro familia; Suchtpräventionsprojekt mit dem Institut für konstruktive Konfliktaustragung und Mediation e.V. und den Anonymen Alkoholikern
Schulpartnerschaften / Schüleraustausch: Partnerschaft mit einer Schule in Benin (Afrika), Schüleraustausch mit Toulouse (Frankreich) und Krakau (Polen)


Zurück zu den Hospitationsangeboten der Schule (oben rechts)

Hospitationsangebote



Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung