Schiff Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung


Fächerübergreifendes Lernen in Projekten in den Jahrgängen 5 bis 10

Im Projektunterricht in den Klassen 5 und 6 sind die Fächer Gesellschaft, Naturwissenschaft, Religion mit voller Stundenzahl und Arbeitslehre, Bildende Kunst, Musik, Deutsch und Mathematik mit je einer Stunde vertreten. In den Jahrgängen 7 und 8 gibt es zwei Projektschienen (6 Std. Gesellschaft/ Deutsch/ Mathematik und 3 Std. Naturwissenschaften). Die Inhalte sind in Überein- stimmung mit den Rahmenplänen, es wird fächerübergreifend gelernt. Ein besonderes Merkmal des Projektunterrichts ist die Planung des Arbeitsprozesses. Der Mitbeteiligung der Schüler/innen, dem Handlungs- und Praxisbezug und dem Lernen an außerschulischen Lernorten kommt eine hohe Bedeutung zu. In Klasse 5 und 6 gibt es je sechs verbindliche Projekte pro Schuljahr, in Klasse 7 und 8 sind dies vier verbindliche Projekte. Die Schule verfügt inzwischen über ein Projektcurriculum von Jg. 5 bis 9, das dokumentiert ist. Eine Besonderheit ist das dreiwöchige Langzeitprojekt zu Beginn der 8. Klasse, das an Lernorten stattfindet, die für Schüler/innen besondere Herausforderungen bieten (z.B. eine Radtour an die Elbquelle, eine Wanderung in den Alpen, ein Aufenthalt auf einem Bauernhof). Die Erfahrungen mit solchen Lernorten werden jährlich erweitert. Die Leistungs- rückmeldung für Projekte erfolgt über ein besonderes Zeugnisformat (ohne Zensuren), über Portfolios und über strukturierte Schüler-Eltern-Lehrer-Gespräche.

Weitere Informationen
Unter http://www.maxbrauerschule.de findet man das Schulprogramm, Broschüren zur Neuen MBS, den Inspektionsbericht von 2009 und weitere Präsentationen.


(Regel-)Format des Angebots:

  • Format: Vorgespräch/Einführung (ca. 1,5 Stunden), Führung in die Klassenräume mit Erläuterung durch die Schüler/innen (ca. 1 Stunde), Nachgespräch, Auswertung, Vertiefung (ca. 2 Stunden).
  • Gesamtdauer: 4 bis 5 Stunden je nach Erfordernis der Anfrage
  • Teilnehmerkreis: KollegInnen einer Schule
  • Teilnehmerzahl: max. 8
  • Besonderheiten: Weitere Beratungs- und Fortbildungsangebote – z.B. Arbeit mit und Strukturierung von Kompe-tenzrastern, Strukturierung von Projekten, Durchführung von Beratungsgesprächen mit SchülerInnen und Eltern – erwachsen häufig als Bitte und Anforderung im Anschluss an die Besuche. Auch hierfür kann im Rahmen der vorhandenen Zeitressourcen Raum geschaffen werden.
  • Ergänzungen: Die Besucher/innen werden gebeten, sich an den anfallenden Kosten (Kopien, Getränke, Snacks) zu beteiligen.

Schulkontakt

Max-Brauer-Schule

Adresse
Bei der Paul-Gerhardt-Kirche 1-3
22761 Hamburg

Fon
040/42 89 82 0


Name der Ansprechperson für Anfragen
Dorottya Mitsalis (stv. SL)

Fon
040/42 89 82 0

E-Mail
dorottya.mitsalis@bsb.hamburg.de

Link zur Schule
Max-Brauer-Schule

Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung