Schiff Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung

Individualisierung - glückliche Kinder und Leistungsorientierung sind vereinbar

Individualisierung bleibt der Königsweg, wirklich allen Kindern gerecht zu werden, leistungs-schwächere nicht zu frustrieren und leistungsstarke ihren Grenzen näher zu bringen.
Förderung bleibt so nicht auf einzelne Förderstunden fixiert, sondern findet ohne zusätzliche Ressourcen permanent statt. Gleichzeitig erhalten leistungsstarke Kinder die Möglichkeit, auch schon in der Grundschule ihr Potential wirklich auszuschöpfen – mit oft beeindrucken-den Ergebnissen. Eine solche Öffnung von Unterricht muss dabei nicht im Widerspruch zu gemeinsamen Projekten und Unterrichtsphasen sowie kooperativen Lernformen stehen, wenn eine klare und stützende Grundstruktur vorhanden ist.
Ein häufiges Problem und eine besondere Herausforderung des individualisierten Unterrichts ist es, genau dieses hierfür erforderliche hohe Maß an Struktur und Ordnung zu schaffen.
Das System des „Feedback-gestützten-Pensenplans“ ist ein zuverlässiges Instrument, um vom ersten Schultag an eine maximale Öffnung zu erreichen, die Lehrerlenkung und Kontrolle aber nicht zu verlieren und eine permanente Dokumentation der Lernfortschritte des Kindes „automatisch“ mit zu erreichen.
Zudem hat sich gezeigt, dass dieses Format besonders geeignet ist die Kinder zu einer Form der Leistungsbereitschaft zu erziehen, die soziale Konflikte durch direkte Vergleiche oder Wettstreit in der Klasse gar nicht erst aufkommen lässt.
Das eingesetzte System des Pensenplans ist eine Weiterentwicklung des 2004 mit dem Landesinnovationspreis des LISUM (LI) Berlin-Brandenburg ausgezeichneten Pensenbuchs. Dieses ursprünglich an einer Privatschule eingeführte System war allerdings hoch aufwändig und mit den besonderen Belastungen einer staatlichen Schule kaum vereinbar. Das an unserer Schule umgesetzte neue Format der Pensenpläne ist eine darauf abgestimmte Lernstruktur, die ohne besondere Mittel oder erhöhtem Aufwand auch an staatlichen Schulen umsetz-bar ist.

Weitere Informationen
http://www.elbkinder-grundschule.de

(Regel-)Format des Angebots:

  • Format: Kurze Einführung vor der Hospitation, Beobachtungshilfen, Hospitation, Gespräch für Erläuterungen sowie Nachfragen und Anregungen; ggf. Beratung bei eigenen ersten Schritten im Unterricht.
  • Gesamtdauer: Morgenblock mit anschließender Gesprächsrunde, insgesamt ca. 3 Zeitstunden
  • Teilnehmerkreis: möglichst Kollegiumsgruppe aus einer Schule; In Sonderfällen werden auch Anfragen/Anmeldungen von Einzelpersonen entgegengenommen.
  • Teilnehmerzahl: 1-5 Personen
  • Ergänzungen/Besonderheiten: Das System ist in verschiedenen Phasen nach Absprache zu beobachten. Sowohl bei Kollegen die damit schon lange arbeiten, als auch bei Kollegen die sich „frisch auf das Abenteuer eingelassen haben. Offenheit, bekannte Elemente mal ganz unbefangen und neu zu betrachten – auch des eigenen Lehrerhandelns – sollte mitgebracht werden.

Schulkontakt

Elbkinder-Grundschule

Adresse
Grotefendweg 20
22589 Hamburg

Fon
040/4287633-0


Name der Ansprechperson für Anfragen
Stephan Pauli
Fon
040/4287633-0

E-Mail
stephan.pauli@bsb.hamburg.de

Link zur Schule
Elbkinder-Grundschule

Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung