Schiff Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
Deutscher Schulpreis 2018: 5 Hamburger Schulen unter den TOP 20-Schulen!
Die TOP 20-Schulen des Deutschen Schulpreises 2018 stehen fest. Die Jury hat bei ihrer ersten Sitzung aus den TOP 50-Schulen die besten 20 Schulen ausgewählt. Diese werden im Januar und Februar von Mitgliedern der Jury und Vorjury besucht. Danach wird sie entscheiden, welche Schulen im Mai 2018 in Berlin mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet werden. Diese Hamburger Schulen sind unter den TOP 20: Berufsschule Eidelstedt, Schule an der Burgweide, Schule an der Glinder Au, Stadtteilschule Winterhude, Walddörfer Gymnasium.

Mehr Informationen


Erfolgreiche Gespräche führen - Lehrkräfte und Eltern ziehen an einem Strang

Artikel von Angela Kling

"Gespräche mit Eltern können Lehrerinnen und Lehrer vor große Herausforderungen stellen. Das gilt vor allem angesichts von Krisen und Konflikten. Sollen die Gespräche erfolgreich verlaufen, benötigen Lehrkräfte Gesprächsstrategien – und gelegentlich auch die Unterstützung durch Kolleginnen und Kollegen ..."

Der Artikel "Erfolgreiche Gespräche führen" ist erschienen im Friedrich Verlag, Jahresheft 2017.




Pädagogische Werkstatt in Hamburg:

„Demokratie lernen – Partizipation gemeinsam gestalten“
Gesucht werden Schulteams aus zwölf allgemeinbildende Schulen aus Hamburg ab Klasse fünf,die Interesse daran haben, sich gemeinsam mit anderen Schulen auf einen Entwicklungsweg zu machen, der innovative Möglichkeiten der Partizipation und der Demokratie eröffnet. Die Informationsveranstaltung zur Werkstatt findet statt am 15. Februar 2018 von 16:00 bis 18:00 Uhr in der Weidenstieg-Aula. Eine Anmeldung ist unter folgender TIS Nummer möglich:1814D1001.

Mehr Informationen


Stadtteilschule Poppenbüttel: Schüler gestalten ihre Pausenhalle selbst
Eine ganz besondere Projektwoche fand gerade in der Stadtteilschule Poppenbüttel statt. 15 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 7 bis 12 beschäftigten sich eine Woche lang mit der Umgestaltung der Pausenhalle. Der großzügige hohe Raum mit Theaterbühne, der nicht nur als Durchgang zur Mensa und zu den Klassenräumen genutzt wird, sondern auch als Aufenthaltsraum, wurde aus Schüler-Perspektive erforscht und neu gedacht. Dabei waren neue Ideen ausdrücklich gefragt, Visionen erlaubt und künstlerische Konzepte erwünscht, denn die Halle soll künftig verstärkt die Bedürfnisse und Wünsche ihrer Nutzer abbilden: Raum für Austausch, Treffen, Lernen, Ruhe, gemeinsames Chillen, aber auch Theater und Konzerte. Angeleitet wurde das Schüler-Team durch den Architekten Yilmaz Kocarslan, der in der Zusammenarbeit mit Jugendlichen in künstlerischen Prozessen Erfahrung hat. Das Ergebnis der Projektwoche kann ab sofort vor Ort besichtigt werden: in der Pausenhalle am Schulbergredder 21. Das Projekt Pausenhalle wird unterstützt und finanziert durch das Programm "Kulturagenten für kreative Schulen Hamburg".
Hamburger Bildungspreis 2017: Neun Schulen, zwei Kitas und Staatliche Jugendmusikschule ausgezeichnet
„Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung - nämlich keine Bildung", wusste schon John F. Kennedy. Aus gutem Grund vergeben deshalb die Hamburger Sparkasse und das Hamburger Abendblatt seit 2010 den mit insgesamt 100.000 Euro dotierten Hamburger Bildungspreis. Im Frühjahr eines jeden Jahres können sich alle Hamburger Schulen und Kitas für den Preis bewerben. Eine Jury wählt anschließend zehn Preisträger aus, die neben der begehrten Auszeichnung je 10.000 Euro erhalten. Bei der Auswahl wird auf den gesellschaftlichen Wert der Projekte geachtet, auf deren Nachhaltigkeit und auch darauf, wie gut sie auf andere Einrichtungen übertragbar sind.

Mehr Informationen
Zur Bewerbung


Neue Broschüre zur Fortbildungs- und Qualifizierungsplanung

„Qualifizierungsplanung - ein Instrument der Qualitätsentwicklung in Schulen“
.
Die 28-seitige Broschüre „Qualifizierungsplanung – ein Instrument der Qualitätsentwicklung in Schulen“ der Agentur für Schulberatung bietet neben zahlreichen praxisorientierten Anregungen eine „Schritt-für-Schritt-Anleitung“ für den gesamten Zyklus einer zielorientierten und systematischen Fortbildungs- und Qualifizierungsplanung, der sich im Kern an der klassischen Idee des Qualitätsmanagements orientiert. Er lässt sich somit auch als Instrument und Baustein der Qualitätsentwicklung der Schule nutzen. (Überarbeitete Neuauflage der Broschüre „Schulportfolio Qualifizierungsplanung“.)
Die Broschüre steht Ihnen hier als Download zur Verfügung. In gedruckter Form können Sie sie über die Agentur für Schulberatung des Landesinstituts beziehen:

Agentur für Schulberatung
Felix-Dahn-Straße 3, Raum 314
20357 Hamburg
Fon: 040.428 842 - 600; Fax: 040.427 314 – 266
birgit.korn@li-hamburg.de, eckhard.spethmann@li-hamburg.de
http://li.hamburg.de/agentur/

Natürlich unterstützen die Mitarbeiter_innen der Agentur Sie auch zukünftig bei der Qualitätsentwicklung in Ihrer Schule durch persönliche Beratung sowie Vermittlung von externen Anbieterinnen und Anbietern und LI-internen Angeboten.

Weitere Angebote



Hospitationsschulen in Schleswig-Holstein
Sie können auch in Schulen in Schleswig-Holstein hospitieren. Informationen über die Hospitationsschulen und deren Angebote finden Sie auf der Website des IQSH unter "Von der Praxis anderer Schulen lernen".
Hospitationsschulen in Rheinland-Pfalz: Miteinander und voneinander lernen
Sie sind erfolgreich gestartet! In Kooperation mit dem Pädagogischen Landesinstitut bieten nun auch Schulen in Rheinland-Pfalz seit dem Schuljahr 2015/16 über ein Internetportal Hospitationsangebote an. Mehr Informationen auf der Website des RPL oder über Birgit Korn.
Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung